Das grosse Archiv mit 637
VBA-freien Formellösungen und Tips
 
   
 
 ÜBER UNS   NEWS   FORMELN   TIPPS   KONTAKT   FORUM   LINKS 
   
 
Diagramme (1) ->

3D-Objekt halbtransparent anzeigen

Autor: Klaus Kühnlein
 
 
Aufgabe
Angeregt durch WF's Tipp Nr. 72 (Flaechenberechnung mit Koordinaten), fiel mir wieder ein, dass das Vorzeichen der Flaeche davon abhaengt, wie herum die Punkte angeordnet sind.
Rechtsrum positiv, linksrum negativ. Das kann man ausnutzen, um bei der 3d-Darstellung von Koerpern verdeckte Kanten anders darzustellen, als die sichtbaren. Oder man kann verdeckte Kanten unterdruecken.

Meine bisherige 3d-Darstellung (alter_3D_Würfel.xls) nutzte folgende Tricks aus, um dem Benutzer trotz des zweidimensionalen Bildschirms, einen dreidimensionalen Eindruck vorzugaukeln:

1) Animiertes Veraendern des Betrachterstandpunktes
2) Perspektivische Darstellung unter Beruecksichtigung der
Gesetzmaessigkeit, dass weiter entfernte Objekte kleiner erscheinen

Wenn man jetzt noch die verdeckten Kanten dazunimmt, wird's nahezu perfekt.
Als Demonstrationsobjekt habe ich das abgestumpfte Ikosaeder verwendet. Auch
bekannt unter den Namen: Buckminster-Fulleren, Bucky Ball, C60 oder
Fussball. Es hat 90 Kanten, 32 Flaechen und 60 Ecken. Das ist der
Archimedische Koerper, der der Kugel am naechsten kommt und mir am besten
gefaellt.

Mit den beiden Schiebereglern am Bild laesst sich der Betrachterstandpunkt
gleitend veraendern. Mit der Variablen g in Zelle H3 wird der
Koordinatenmittelpunkt vom Betrachter weggerueckt. Mit der Brennweite f in
H4 kann der Gegenstand wieder herangezoomt werden. Das Bild wirkt dann
flacher, wie man das vom Teleobjektiv her kennt. Die drei Option Buttons
erlauben die Transparenz des Koerpers zu veraendern. Am deutlichsten ist der
3d-Charakter ersichtlich,wenn man "halb durchsichtig" waehlt und den
Betrachterstandpunkt aendert.





DOWNLOAD(97kb)
 
    zurück


 
powered by telltarget