Das grosse Archiv mit 637
VBA-freien Formellösungen und Tips
 
   
 
 ÜBER UNS   NEWS   FORMELN   TIPPS   KONTAKT   FORUM   LINKS 
   
 
Mehrfachoperation (9) ->

Datenanalyse mit Mehrfachoperationen, Bsp. Finanzmath.
 
 
Aufgabe
Du hast die Annuität eines Darlehens berechnet. Nun willst Du wissen, wie sich die Änderungen bestimmter Parameter auf das Ergebnis auswirken. Die Änderungen willst Du
tabellarisch erfassen.
Siehe dazu auch Formel Nr.142.





Lösung
Die Ausgangsdaten stehen in A1 bis A8. Sie entsprechen der Formeln Nr. 142.
Die ermittelte Annuität beträgt 1.130,82 (A8).

Beispiel mit einem Parameter:

Als erstes willst Du auflisten, welche Annuität sich bei jährlichen Verrechnungen von 1,2,3,4,6,12 ergeben.
Du könntest nun in A4 alle Werte nacheinander eingeben und die jeweiligen Ergebnisse entnehmen.
Oder Du machst es mit einer Mehrfachoperation:

Schreibe in E2 =A8
Dies ist die zu analysierende Formel
Schreibe in D2 bis D7 die gewünschten Verechnungen

Selektiere D2 bis E7 und wähle Daten>Mehrfachoperation (bzw. Daten>Tabelle in XL00)
Werte aus Spalte: A4
Werte aus Zeile bleibt leer.

In E3 bis E7 steht nun {=MEHRFACHOPERATION(;A4)}
Dieser Formelausdruck ist nicht manipulierbar.

Beispiel mit zwei Paramtern:

Du möchtest nun in einer Tabelle aufzeigen, wie sich bei Änderungen der Laufzeit und des Zinssatzes die Annuität ändert.

Schreibe in D10 die zu anlaysierende Formel =A8
In E10 bis J10 schreibst Du die verschiedenen Laufzeiten, die Du berechnen willst,
In D11 bis D20 die verschiedenen Zinssätze.

WICHTIG: In einer Datentabelle mit zwei Parametern muß das zu berechnende Feld (hier A4) im Schnittpunkt zwischen Zeilenparamter und Spaltenparameter stehen.

Selektiere nun D10 bis J20 und wähle Daten>Mehrfachoperation
Werte aus Zeile:A5
Werte aus Spalte:A3

in E11 bis J20 stehen nun die Ergebnisse:
{=MEHRFACHOPERATION(A5;A3)}
Erläuterung
Anders als z.B. bei Pivottabellen aktualisiert sich die Datentabelle automatisch, wenn Eingabezellen verändert werden.
Als zu analysierende Formel kann im Grunde jede berechnete Zelle einer Tabelle genommen werden. Die Veränderung der Paramter muß natürlich eine
Auswirkung auf die Analyseformel haben.

Im obigen Beispiel ist die zu analysierende Formel unmittelbar von den Eingabeparamtern abhängig. Im 1.Fall mit einem Parameter könnte man die Formel aus A8 ja auch in E3 bis E7 kopieren und den Bezug A4 durch die Zellen D3:D7 ersetzten.
Deshalb kann MEHRFACHOPERATION seine Stärke erst richtig ausspielen, wenn die zu analysierende Formel nur mittelbar, also über viele Zwischenschritte von den Eingabeparametern abhängig ist !


 
    zurück


 
powered by telltarget