Das grosse Archiv mit 637
VBA-freien Formellösungen und Tips
 
   
 
 ÜBER UNS   NEWS   FORMELN   TIPPS   KONTAKT   FORUM   LINKS 
   
 
Diagramme (1) ->

Grafischer Verlauf des Barwertes einer Zahlungsreihe abhängig v. Zins
 
 
Aufgabe
Von einer Zahlungsreihe soll der interne Zinsfuß ermittelt werden. Zahlungsreihen können mehrere interne Zinsfüße haben.
Dies tritt dann auf, wenn die einzelnen Zahlungen wechselnde Vorzeichen haben. Hat man nur eine Ausgabe in der ersten Periode und
später nur noch Rückflüsse, wird es nur einen internen Zinsfuß geben.

Folgendes Diagramm (Barwertkurve) weist grafisch die Existenz mehrerer interner Zinsfüße nach.
An den Nullstellen der Funktion existiert ein interner Zinsfuß

DOWNLOAD










Lösung
in C2 bis maximal IV2 steht die Zahlungsreihe, es sind also maximal 253 Perioden möglich.

in B5 bis B7 wird die X-Achsen-Einteilung eingegeben.

Folgende Namen sind zu vergeben:

Name:Datenpunkte
bezieht sich auf:=Tabelle1!$B$7

Name:Step
bezieht sich auf:=(xMax-xMin)/(Datenpunkte-1)

Name:xMax
bezieht sich auf:=Tabelle1!$B$6

Name:xMin
bezieht sich auf:=Tabelle1!$B$5

Name:x
bezieht sich auf:=xMin+(ZEILE(BEREICH.VERSCHIEBEN(Tabelle1!$A$1;;;(xMax-xMin)/Step+1))-1)*Step

Name:y
bezieht sich auf:=NBW(x;Tabelle1!$C$2:$IV$2)

Erstelle nun ein Punkt(xy)-Diagramm mit einer Funktion, die die DATENREIHE
=DATENREIHE(;nbw_kurve.xls!x;nbw_kurve.xls!y;1)
hat.

WICHTIG: Die Datei muß gespeichert sein, hier z.B. untern dem Namen nbw_kurve.xls.

In L17 bis L19 sieht man, daß von der IKV-Funktion abhängig vom Schätzwert drei verschiedene interne Zinsfüße ermittelt werden.
IRR ist die englische Bezeichnung der Funktion IKV und steht für "intern rate of return".





 
    zurück


 
powered by telltarget